Horizontal-Universalmischer Typ H

x - Motorvarianten Horizontalmischer w - Steuerkasten am Horizontalmischer t - Spezielles Zubehör s - Lagerung der Mischerwelle / Wellenabdichtung r - Riemenantrieb / Getriebeantrieb q - Jet-Filter p - Temperaturmessung o - Kühlwasserinstallation / Doppelmantel n - Horizontalmischerauslauf / Varianten m - Klappensicherung / Sicherheitsschuh l - Deckelhebevorrichtung / 2-Handbedienung k - Drehzahl- / Stillstandskontrolle j - Kühl-/Horizontalmischbehälter / Mischwerkzeuge

Auf der nebenstehenden Abbildung sehen Sie, welche Standards und Qualitätsansprüche MTI an die Mischer stellt. Klicken Sie bitte auf eine Markierung, um nähere Informationen darüber zu bekommen.

Vertikalmischer

  • a)Vertikalbehälter / Mischwerkzeuge
  • b)Deckelhebevorrichtung / Heizmischerdeckel
  • c)Materialspurer / Deckelspanner &Transportösen
  • d)Vertikalmischerauslauf / Varianten
  • e)Temperaturmessung / -überwachung
  • f)Jet-Filter / Aspiration
  • g)Lagerung / Wellenabdichtungen / Stillstandskontrolle
  • h)Antriebsrahmen mit Riemenantrieb / Zwischentrieb
  • i)Maschinenständer / Plattform

Horizontalmischer

Steuerkästen und Motore

  • u)Steuerkasten am Vertikalmischer
  • v)Motorvarianten Vertikalmischer
View Video in ISDN Quality View Video in DSL Quality

a - Vertikalbehälter / Mischwerkzeuge

Die besondere Behälterform in Verbindung mit der Geometrie der Mischwerkzeuge und Mischwerkzeugdrehzahl gewährleisten eine intensive Mischwirkung bei gleichzeitig hohem Energieeintrag und schonender Produktbehandlung.

Mischbehälter

  • Alle produktberührenden Teile aus Edelstahl 1.4541.
  • Auslaufkolben, der Behälterkontur angepasst, gefertigt aus Edelstahl 1.4470.
  • Industrieschliff 180-er bis 1200-er Korn entspricht Rauhtiefen von 2,5 µ - < 0,2 µ.
  • Wandstärken, in Abhängigkeit der Mischergrößen, von 8 mm - 12 mm.
  • Mischerboden, in Abhängigkeit der Mischergrößen, von 10 mm - 15 mm.
  • Behälterisolierung mit Dämmmaterial und Edelstahlverkleidung aus 1.4301.

Mischbehälter Optionen

  • Doppelmantel zum Heizen und Kühlen.
  • Bis zu 3 Ausläufe möglich.

Mischwerkzeuge

  • Anzahl der Werkzeuge abhängig von Mischergröße und Einsatzgebiet.
  • Werkzeugflügel

    vollständig mit Verschleißschutz.

  • Variabler Werkzeugaufbau, hohe Flexibilität durch lange Mischerwelle (siehe g) und Hülsenkombinationen.

b - Deckelhebevorrichtung / Heizmischerdeckel

Deckelhebevorrichtung

Deckelhebevorrichtung mit Kurzhubzylinder zum Anheben und Schwenken des Behälterdeckels inkl. magnetischem Sicherheitssensor.

Behälterdeckel

Variante 1 - Hub-Schwenkdeckel:

  • Alle produktberührenden Teile aus Edelstahl 1.4541.
  • Flexible Stutzenanzahl und Position - gemäß Kundenwunsch.
  • Vollständig abschwenkbar (2 x 180°) für optimale Reinigung des Deckels und Mischbehälters.

Variante 2 - Hub-Schwenk-Drehdeckel:

Vollautomatisches Öffnen, Schwenken und Drehen des Deckels.

c - Materialspurer / Deckelspanner &Transportösen

Materialspurer (Umlaufunterstützung)

  • Alle produktberührenden Teile aus Edelstahl 1.4541.
  • Materialspurer seitlich in der Behälterwand, variabel positionierbar.
  • Unterstützt den Produktumlauf und die Eingabe von Flüssigkomponenten.

Deckelspanner / Transportösen

  • Deckelspanner für staubdichte Verbindung Mischbehälter/-deckel.
  • Transportösen für Montagezwecke.
View Video in ISDN Quality View Video in DSL Quality

d - Vertikalmischerauslauf / Varianten

Vertikalmischerauslauf

  • Großzügig dimensioniert für schnellen und rückstandsfreien Produktaustrag.
  • Größe abhängig von der Behältergröße.
  • Pneumatisch betätigt mit Endlagenüberwachung.

Variante 1 - Standard:

  • ALU-Gehäuse nicht abschwenkbar.

Variante 2 - abschwenkbar - Edelstahl:

  • Edelstahl-Gehäuse mit abschwenkbarer Frontplatte, inkl. Auslaufkolben und Pneumatikzylinder.
  • Gehäuse gefertigt aus Edelstahl 1.4301.
  • Optimale Reinigung durch gute Zugänglichkeit.
  • inkl. Sicherheitsverriegelung via Schlüsseltransfersystem.

e - Temperaturmessung / -überwachung

Temperaturmessung / -überwachung

  • Messfühler seitlich in der Behälterwand mit Verschleißbeschichtung.
  • Eingebettet in PTFE-Hülse zur Isolation.
  • Verfügbar als PT 100 oder Fe-Cu-Ni.
  • Auswertgeräte installiert im Schaltschrank.

Übertemperaturüberwachung

  • Hardwaremäßige Übertemperatursicherung mit automatischen Notfunktionen.
  • Bei Komplettsteuerungen durch MTI - bis zu 3 Temperaturpunkte mit Notfallmanagement.

f - Jet-Filter / Aspiration

Jet-Filter in Kompaktbauweise(Optional)

  • In 4 Baugrößen verfügbar mit 1 - 4,8 m˛.
  • Konische Filterpatronen mit Schnellwechselfunktion.
  • Druckluftabreinigung des Filters nach Beschickung und Entleerung.
  • Größe in Abhängigkeit von der Behältergröße und Einsatzgebiet.
  • Filtergehäuse in Edelstahl.

Aspiration (Zusatzoption)

  • Zusätzlich zum Jet-Filter angebotenes Belüftungssystem des Vertikalmischers.
  • Zur Abführung der austretenden Feuchtigkeit des Mischgutes.
  • Bestehend aus Frischluftzuführung, Jet-Filter, Schwenkklappe und Ventilator.
  • Ein MUSS für gute Mischqualität und gute Rieselfähigkeit des Compounds.

  • Reduziert Wandablagerungen und Deckelbeläge und somit geringer Reinigungsaufwand.

g - Lagerung / Wellenabdichtungen / Stillstandskontrolle

Lagerung der Mischerwelle:

  • Großzügig dimensionierte Wellenlagerung oberhalb und unterhalb der Riemenscheibe.
  • Der große Lagerabstand und die beidseitig mechanisch bearbeiteten Lageraufnahmen am Antriebsrahmen ermöglichen die MTI typische lange Mischerwelle.
  • Gute Wartungs- und Instandhaltungsmöglichkeiten durch gute Zugänglichkeit und einfache Montage/Demontage der Wellenlagerung.
  • Lagertausch ohne Demontage des Mischbehälters - optional mit zusätzlichem großen Serviceboden im Behälter.
  • Optimale Verteilung der Zugkräfte des Riemenantriebes und somit sehr lange Standzeiten der Lagerung.

Wellenabdichtung:

  • Standardmäßige Radialwellendichtung mit luftüberlagertem Schleifring.
  • Kompakte Gehäusevariante für einfache Wartung.
  • Temperaturbeständig bis 170°C.
  • Dichtlippen laufen auf austauschbaren Laufhülsen, die auf der Mischwelle montiert sind.
  • Für Sonderanwendungen und Vakuumbetrieb werden Sonderdichtungen und keramisch beschichtete Laufhülsen eingesetzt.

Drehzahl- / Stillstandskontrolle:

Abfrage der Mischerdrehzahl und Überprüfung, ob nach Abschaltung der Maschine die Mischerwelle vollständig zum Stillstand gekommen ist. Der Mischer lässt sich erst öffnen, wenn die Mischwerkzeuge zum Stillstand gekommen sind.

h - Antriebsrahmen mit Riemenantrieb / Zwischentrieb

Antriebsrahmen / Riementrieb:

  • Antriebsrahmen in stabiler Schweißkonstruktion, beidseitig mechanisch bearbeitet, zur Aufnahme der Wellenlagerung und des Riementriebes.
  • Auslegung des Riementriebes abhängig von der installierten Motorleistung und ausreichenden Sicherheitsreserven.
  • Keilriemen im Satz gereckt, um optimale Gleichheit der Riemen zu gewährleisten.
  • Einfaches Nachspannen der Riemen durch flexiblen Motorschlitten mit Spannvorrichtung.

Zwischentrieb (ab 355 kW Motorleistung): Installation von Zwischentrieben zur Entlastung der radialen Zugkräfte bei größeren Antriebsmotoren, bestehend aus:

  • Zusatzlagerung für motorseitige Keilriemenscheibe.
  • Flexible Kupplung zwischen Motor und Zwischenlagerung / Riementrieb.
  • Erhöhung der Lebensdauer der Antriebsmotore, da keine Radialkräfte.
  • Wartungsfreundliches Design, Tausch der Keilriemen und Kugellager ohne Demontage des Motors.
  • Gleichzeitig schnelle und einfache Demontage des Motors für Wartungszwecke, da der Riemenantrieb nicht demontiert werden muss.

i - Maschinenständer / Plattform

Maschinenständer:

  • Stahlunterkonstruktion zur Aufnahme des Antriebsrahmens.
  • Serienmäßige Schwingmetalldämpfung zwischen Antriebsrahmen und Maschinenständer.
  • Stahlunterrahmen zur Positionierung des Vertikalmischers oberhalb des horizontalen Kühlmischers (Niveauanpassung).
  • Wird benötigt für Mischerplattform und Motorbauform V3 (IM 3031).

Mischerplattform:

  • Bestehend aus Treppe, Bühne und Geländer.
  • Montiert am Maschinenständer zur einfachen Reinigung und Wartung des Mischers.
View Video in ISDN Quality View Video in DSL Quality

j - Kühl-/Horizontalmischbehälter / Mischwerkzeuge

Durch die Anordnung der Kühlmischerwerkzeuge in Verbindung mit der geeigneten Drehzahl entsteht eine dreidimensionale Mischgutströmung in der Ringschicht. Somit findet ein ständiger Austausch des zu kühlenden Mediums mit der Kühloberfläche statt.

Von entscheidender Bedeutung ist zusätzlich die Wasserzwangsführung im Doppelmantel. Bei einer turbulenten Strömung des Kühlwassers wird eine schnelle Energieabführung erreicht. Je nach Größe der Kühlmischer werden die Doppelmäntel in Mehrfachzonen unterteilt. Ab der Baugröße K 3300 werden die Mischer mit gekühlten Seitenscheiben angeboten.

Bei der neuen Kühlmischerbauart werden die Stirnseiten als Flachböden ausgeführt. Durch die somit entstehenden Radien wird der Produktumlauf verbessert und zusätzlich eine Verschleißoptimierung erreicht.

Mischbehälter

  • Alle produktberührenden Teile aus Edelstahl 1.4301.
  • Industrieschliff 180-er bis 360-er Korn, je nach Kundenwunsch.
  • Wandstärken, in Abhängigkeit der Mischergrößen von 5 mm - 8 mm.
  • Doppelmantel gefertigt aus Normalstahl 1.0037.
  • Auslaufkolben, der Behälterkontur angepasst, gefertigt aus Edelstaal 1.4470.

Mischbehälter Optionen

  • Doppelmantel komplett aus 1.4301.
  • Inspektions- /Reinigungsflansch für Doppelmantel an der Unterseite des Behälters.
  • 2 unterschiedliche Auslaufvarianten, je nach Aufgabenstellung.
  • Position und Anzahl der Ausläufe nach Kundenwunsch.
  • Zusätzliche Einlaufstutzen in unterschiedlichen Größen.
  • Agglomeratzerkleinerer in der Stirnwand des Behälters.

Mischwerkzeuge
Montiert an stabilen Werkzeugarmen mit Spannvorrichtungen auf der Mischerwelle montiert. Kühlmischerwerkzeuge an die Behälterkontur angepasst, gefertigt aus 1.4301.

k - Drehzahl- / Stillstandskontrolle

Drehzahl- / Stillstandskontrolle:

Abfrage der Mischerdrehzahl und Überprüfung, ob nach Abschaltung der Maschine die Mischerwelle vollständig zum Stillstand gekommen ist. Die weitere Sicherheitsfunktionen werden im Punkt

- m - Klappensicherung erklärt.

l - Deckelhebevorrichtung / 2-Handbedienung

Gasdruckfedern:

Die geöffnete Reinigungsklappe wird durch Gasdruckfedern beim Öffnen und Schließen unterstützt und gegen selbständiges Schließen gesichert.

Zusätzlich wird das Öffnen und Schließen durch pneumatische Druckluftzylinder unterstützt. Die Bedienung erfolgt mittels einer 2-Handbedienung, die seitlich am Mischer montiert ist.

m - Klappensicherung / Sicherheitsschuh

Klappensicherung: Nach Stillstand der Maschine (Überprüfung mittels Stillstandskontrolle - Punkt k) wird die Sicherheitsverriegelung der Deckelhebevorrichtung freigegeben und der Mischerdeckel kann geöffnet werden.

Sicherheitsschuh:

Der Sicherheitsschuh wird nach Öffnen des Behälters auf die Behälterkante aufgespannt und sichert so die Werkzeuge gegen manuelles Drehen während der Reinigung.

n - Horizontalmischerauslauf / Varianten

Horizontalmischerauslauf

  • Großzügig dimensioniert für schnellen Produktaustrag.
  • Anzahl in Abhängigkeit von der Behältergröße
    (ab K 5000 standardmäßig mit 2 Ausläufen).
  • Pneumatisch betätigt mit Endlagenüberwachung.

Variante 1:

  • Edelstahlgehäuse mit Auslaufklappe an die Mischbehälterkontur angepasst.
  • Auslaufklappe rechteckig mit besonders großer Öffnung für schnellen Produktaustrag.
  • Schließung des Auslaufs gegen den Produktstrom möglich.

Variante 2:

  • Auslauf mit Drehklappe.
  • Größe und Anzahl in Abhängigkeit von Mischergröße und -typ.
  • Drehklappe gefertigt aus Edelstahl 1.4301.

Variante 3 - Verikalmischerauslauf:

  • Ausführung wie unter Punkt d beschrieben.
  • ALU-Gehäuse mit Auslaufkolben an die Mischbehälterkontur angepasst. Alternativ auch als abschwenkbare Version in Edelstahl mit Schlüsseltransfersystem verfügbar.
  • Schließen des Auslaufs gegen den Produktstrom möglich.
  • Besonders empfehlenswert bei Teilentleerungen.

o - Kühlwasserinstallation / Doppelmantel

Anzahl der Kühlzonen in Abhängigkeit von der Mischergröße:

  • K 400 - K 1600: Kühlbehälter und Reinigungsklappe in Reihe geschaltet.

  • K 2400: Kühlbehälter und die Reinigungsklappe parallel zu zwei Kühlzonen geschaltet.

  • K 3300 - K 4250: Kühlbehälter in zwei Hälften unterteilt und mit der Reinigungsklappe parallel zu drei Kühlzonen geschaltet.

  • K 5000 - K 8000: Kühlbehälter in drei Kühlzonen unterteilt und mit der Reinigungsklappe parallel zu vier Kühlzonen geschaltet.

Gekühlte Seitenscheiben:

Zusätzlich werden ab dem K 3300 gekühlte Seitenscheiben angeboten, die dann als zusätzliche Kühlzonen in den Kühlkreislauf integriert werden.

Allgemeine Ausführung:

  • Horizontal angeordnete Wasserzwangsführung.

  • Wassereinspeisung über Handventil mit nachgeschaltetem, elektromagnetischem Absperrventil.
  • Wassermengen der einzelnen Kühlzonen über Regelklappen einstellbar.
  • Wasserrücklauf über Steigleitung mit freiem Ablauf.
  • Analoges Thermometer im Gesamtvorlauf und im Rücklauf jeder Kühlzone.
  • Gesamtvorlauf ausgerüstet mit analogem Manometer.

p - Temperaturmessung

Temperaturmessung

  • Messfühler seitlich in der Behälterwand.
  • Eingebettet in PTFE-Hülse zur Isolation.
  • Verfügbar als PT 100 oder Fe-Cu-Ni.
  • Auswertgeräte installiert im Schaltschrank.

q - Jet-Filter

Jet-Filter in Kompaktbauweise(Optional)

  • In 4 Baugrößen verfügbar mit 1 - 4,8 m˛.
  • Konische Filterpatronen mit Schnellwechselfunktion.
  • Druckluftabreinigung des Filters nach Beschickung und Entleerung.
  • Größe in Abhängigkeit von der Behältergröße und Einsatzgebiet.
  • Filtergehäuse in Edelstahl.

r - Riemenantrieb / Getriebeantrieb

MTI bietet für die Baureihe Horizontal- und Kühlmischer zwei unterschiedliche Antriebsvarianten an.

Getriebeantrieb:
Kompaktausführung für die einfache Montage und Wartung des Mischers. Antriebseinheit auf stabiler Schweißkonstruktion seitlich am Behälter montiert.

Aufbau und Wirkungsweise:

  1. Flexible Kupplung zwischen Mischerwelle und Getriebeeinheit zur Verhinderung von Stoßbelastungen und Weitergabe von Vibrationen aus dem Mischraum.
  2. Getriebeeinheit der Marke Siemens Geared Motors (FLENDER®) mit optionaler Kühlung zur Sicherstellung der optimalen Getriebetemperatur.
  3. Riementrieb zwischen Getriebe und Motor zur Verhinderung von Beschädigungen am Getriebe in Fällen von Überlast.

Riemenantrieb:

  • Sonderausführung auf Kundenwunsch gegen Mehrpreis.
  • Motorseitig kleiner Riemenscheibe, mischerseitig große Riemenscheibe.
  • Kraftübertragung über Schmalkeilriemen, Anzahl in Abhängigkeit von der Motorleistung.
  • Montiert unter zweigeteilter Schutzhaube.
  • Motor montiert im Maschinenständer des Vertikalmischers.

s - Lagerung der Mischerwelle / Wellenabdichtung

Lagerung der Mischerwelle:

  • Großzügig dimensionierte Wellenlagerung links und rechts vom Behälter.
  • Eingesetzt werden selbstreinigende Pendelkugellager.
  • Montiert auf seitlich am Behälter angeschweißten Lagersitzen.
  • Geschützt mit Abdeckhauben gegen Eingriff und Eindringen von Staub.
  • Einfache Montage/Demontage durch freie Zugänglichkeit.

Wellenabdichtung:

  • Standardmäßige Radialwellendichtung mit Luftüberlagerung.
  • Kompakte Gehäusevariante für einfache Wartung.
  • Temperaturbeständig bis 170°C.
  • Dichtlippen laufen auf austauschbaren Laufhülsen, die auf der Mischwelle montiert sind.
  • Für Sonderanwendungen werden Sonderdichtungen und keramisch beschichtete Laufhülsen eingesetzt.

t - Spezielles Zubehör

Spezielles Zubehör:

MTI bieten für die Horizontal- / Kühlmischer eine Vielzahl von Optionen und Zubehör an. Diese umfassen unter anderem:
  • Agglomeratzerkleinerer, stirnseitig in die Behälter Seitenscheiben eingebaut.
  • Düsen zur Einarbeitung von Flüssigkeiten.
  • Stirnseitiger Probeentenahme für Kleinmengen.
  • Strinseitiger Vertikalmischerauslauf für Probeentnahmen.

u - Steuerkasten am Vertikalmischer

Schaltkasten am Heizmischer:

  • Anbindung über Profibus DP und SafetyBUS.
  • Dezentrales Peripheriesystem Siemens Step 7 mit digitalen und analogen Ein- und Ausgängen (Aktoren / Sensoren an der Mischanlage).
  • Steuereinheiten für den Betrieb der pneumatischen Einrichtungen am Vertikalmischer.

v - Motorvarianten Vertikalmischer

Motorvarianten Vertikalmischer:

In Abhängigkeit von der gewünschten mechanischen Ausführung der Maschine können die Vertikalmischermotore in V1 (IM 3011) oder V3 (IM 3031) ausgeführt werden.

V1 (IM 3011) = Motor nach oben (keine Mischerbühne)

V3 (IM 3031) = Motor nach untern (Version für Mischer mir Bühne)

Verfügbar sind:

  • 1-tourige Motore
    konstante Drehzahl während des Mischprozesses
  • 2-tourige Motore
    Drehzahl I während der Beschickung und Entleerung
    Drehzahl II während des Mischprozesses.
  • 1-tourige Motore mit Frequenzumrichter und Fremdlüfter
    Stufenlos regelbare Mischdrehzahl für optimale Rezepturanpassung.

w - Steuerkasten am Horizontalmischer

x - Motorvarianten Horizontalmischer

Motorvarianten Horizontalmischer:

In Abhängigkeit von der gewünschten mechanischen Ausführung der Maschine sind Motore für Getriebeantriebe und optional für Riemenantriebe zu erhalten.

Verfügbar sind:

  • 1-tourige Motore
    konstante Drehzahl während des gesamten Mischprozesses
  • 1-tourige Motore mit Frequenzumrichter und Fremdlüfter
    Stufenlos regelbare Mischdrehzahl für optimale Rezepturanpassung.