MTI Steuerungssystem

Zukunftsorientierte Mischerautomation

Das MTI Steuerungssystem setzt neue Maßstäbe für die Misch- und Aufbereitungstechnik in Sicherheit, Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit. Anforderungen nicht nur zu erfüllen, sondern zu übertreffen, war stets der Innovationsmotor, der MTI zu Höchstleistungen anspornt. Aus dieser Leidenschaft für das Beste hat MTI das neue Steuerungssystem entwickelt.

Durch den Einsatz eines einheitlichen Steuerungssystems für alle Kunden weltweit geht MTI den Weg des „One Global Level of Safety“ konsequent weiter. Als Mindestanforderung für alle MTI Steuerungen gilt die Europäische Maschinenbaurichtlinie 2006/42/EG, die um die jeweiligen nationalen Anforderungen erweitert wird. State of the Art-Technologie wird bei MTI nicht nur entwickelt, sondern kontinuierlich gelebt.

Alle MTI Steuerungen werden mit dem SIEMENS Totally Integrated Automation (TIA-Portal) programmiert und verfügen so über eine optimale Einbindung aller Komponenten in eine einheitliche und übersichtliche Systemumgebung. Mit dieser Strategie setzt MTI erneut Maßstäbe für die Branche.


Produktvorteile

  • Erfüllt in vollem Umfang die Anforderungen der Europäischen Maschinenbaurichtlinie 2006/42/EG
  • Sicherer und zuverlässiger Betrieb durch integriertes Fehlermanagement und gezielte Anwenderführung
  • In Hand- und Automatikbetrieb Ihr zuverlässiger Partner für einen reibungslosen Produktionsablauf
  • Modularer Aufbau mit System, Reduktion auf wenige unterschiedliche Komponenten und damit Reduzierung der Ersatzteilvorhaltung
  • Moderne und zuverlässige Systemarchitektur mit Profi Net / Profi Safe
  • Einfachste Montage, schnelle Inbetriebnahme durch „Plug & Mix“
  • Integriertes Fehlermanagement
  • Weltweite Ersatzteilversorgung durch unsere Partner
  • Integrierte Fernwartung
  • DAS NETZWERK

  • Steuerkasten

  • Human Machine Interface

  • Schnittstelle zu anderen Anlagen

Alle Sensoren und Aktoren am Vertikal- und Horizontalmischer sind pro Maschine auf eine dezentrale Peripherie (Siemens SIMATIC ET 200 Serie) geführt.

Die Weitergabe an die zentrale Steuerung im Schaltschrank für die bidirektionale Kommunikation erfolgt ausschließlich über ein Profi Net / Profi Safe Kabel.

  • CPU (SPS)
  • Dezentrale Peripherie (ET)
  • HMI (Operator Panel)
  • Frequenzumrichter
  • Schnittstelle zur Anlagensteuerung
  • DIE ARCHITEKTUR

  • Frequenzumrichter

    Effizientes Antriebssystem – maßgeschneidert auf die Anforderungen eines Hochleistungsmischers.

  • Schaltschrank

  • Human Machine Interface

    Modernes Bedienpanel für die anwenderfreundliche Steuerung der Maschine. Unterschiedliche Modelle sind verfügbar, auch als PC-Version.

Der modulare Aufbau – mit klaren Strukturen und dezentraler Platzierung der Steuerungskomponenten – ermöglicht eine erhebliche Reduktion der Teilevielfalt und des Verkabelungsaufwands.

Weniger Fehlerquellen, mehr Sicherheit – mehr Effizienz


Unser Fehlermanagement

Hot Swapping

Sollte trotz der hohen Qualität der verwendeten Komponenten einmal ein Problem entstehen, so kann jederzeit das betroffene Modul ausgetauscht werden. Mit dieser „Hot Swapping“-Möglichkeit wird das betroffene Bauteil einfach entfernt und durch ein neues ersetzt. Die Maschine ist sofort wieder voll funktionsfähig.

Systemdiagnose

Jedes der eingesetzten SIMATIC ET 200 Module verfügt über Status-LEDs, die den aktuellen Zustand der einzelnen Signale anzeigen.

Durch diese Technik ist die Fehlerdiagnose deutlich einfacher und schneller auszuführen. Ein kurzer Blick auf das HMI bzw. auf die verwendeten SIMATIC ET 200 Module und schon lässt sich eine Störung schnell und effizient lokalisieren.

Die aufwändige Prüfung einzelner Komponenten im Schaltschrank gehört der Vergangenheit an – das MTI Steuerungssystem bietet Ihnen eine aktive Systemdiagnose.


Unser Produktionsmanagement für Sicherheit und Effizienz

Und was ist, wenn…?

Sollte eine der Hauptbaugruppen, wie z. B. die CPU oder das HMI ausgetauscht werden müssen:

Kein Problem.

Im MTI Steuerungssystem ist auch dieser Fall berücksichtigt. Die zentrale CPU verfügt über eine Siemens Micro Memory Card (MMC), auf der das vollständige Programm gespeichert ist. Das HMI verfügt zusätzlich über eine SD-Karte mit allen Software-Daten der Bedienoberfläche.

Entnehmen Sie einfach eine dieser Karten, tauschen Sie die Hardware aus und starten Sie
das System mit der jeweiligen Speicherkarte neu.

Problemlösung kann so einfach sein.

Für den Notfall

Ergibt sich dennoch eine Situation, in der Sie Unterstützung von MTI wünschen, stehen wir Ihnen sehr gerne zur Seite.

Alle MTI Mischer werden im Standard mit einer Fernwartung ausgeliefert. Hierzu stehen Adapter für analoge Modemverbindungen, GSM-Mobilverbindungen oder auch VPN-Verbindungen zur Verfügung.


Downloads

Produktbroschüre

Erfahren Sie mehr über Leistungsmerkmale
sowie technische Details:

Haben Sie Fragen?

Unser technischer Service berät Sie gern:
+49 (5231) 914 - 122